Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles //  // 
Hauptmenü
HomeAktuellesGalerieHaunstettenKontakt & Impressum

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Aktuell: Ausgedehnter Zimmerbrand

Die Berufsfeuerwehr Augsburg berichtet:

Gestern, gegen 20:10 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Augsburg zur Prof. Messerschmitt-Straße gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus dem Wohnzimmer im Dachgeschoß. Zur Sicherheit wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten nachalarmiert. Der Bewohner konnte sich in Sicherheit bringen und schloss vorbildlich die Wohnzimmertür.

Zwei Atemschutzgeräteträger konnten den Brand schnell mit einem C-Druckluftschaumrohr löschen. Die komplette Wohnung war stark mit Brandrauch befüllt. Durch den eingesetzten Rauchschutzvorhang und den eingesetzten Hochleistungslüfter konnten alle anderen Bewohner während der Löscharbeiten in ihren Wohnungen bleiben. Zwei Druckgasbehälter wurden von der Feuerwehr gekühlt und ins Freie gebracht. In der Wohnung waren mehrere Dutzend Reptilien in Terrarien untergebracht.

Durch das richtige Verhalten des Wohnungsbesitzers und der schnelle Löscherfolg, konnte ein Durchzünden auf die komplette Wohnung erfolgreich verhindert werden.

Die Berufsfeuerwehr Augsburg kontrollierte die Wohnung noch einmal gegen 22:30 Uhr mit der Wärmebildkamera.

Keine Verletzten!
Eingesetzte Feuerwehrangehörige: 26
Feuerwehrfahrzeuge: 7
Schäden durch Brandeinwirkung und Brandrauch: geschätzte 30 000 Euro


Erstellt am: 25.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 


Die Stadtteilbücherei Haunstetten berichtet:



Die Sitzmöbel wurden ergänzt und erneuert. Jetzt finden die LeserInnen gemütliche Schmökerbereiche und auch eine „Tee- und Kaffeestation“!

„Geschichten aus dem Koffer“
Weiterhin wird jeden Montag von 15:30 – 16:30 Uhr für Kinder ab 4 Jahren vorgelesen. Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

„Stadt – Land – Fluß“
Neu ab Januar 2017 bieten wir jeden Montag von 14:30 – 15:30 Uhr eine Spielestunde (Brett- und Gesellschaftsspiele) für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene an. Ab Januar 2017 können auch Spiele ausgeliehen werden. Spiele waren bisher nicht im Bestand. Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

„Bilderbuchkino mit Basteln“
Weiterhin am letzten Donnerstag im Monat von 15:00 – 16:00 Uhr für Kinder ab 5 Jahren. Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter 0821 324-2726
Das genaue Programm steht im Veranstaltungskalender der Stadtbücherei Augsburg.

Klassenführungen, Sprachförderung, Bilderbuchkino, Kamishibai-Erzähltheater, etc. bieten wir den Haunstetter Kindergärten und Schulen nach Terminabsprache

Am 14.12.2016 um 18 Uhr findet in den Räumen der Bibliothek eine Vernissage mit Aquarellkünstlern statt.

Ein Internetarbeitsplatz steht zur Verfügung – der zweite Arbeitsplatz kommt noch dieses Jahr hinzu.

Unsere Öffnungszeiten sind:
Montag 13:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch 10:00 – 14:00 Uhr
Donnerstag 13:00 – 19:00 Uhr


(Text & Bild: Stadtteilbücherei Haunstetten)

Erstellt am: 25.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aktuell: Wenn einem die Spucke wegbleibt

Das Klinikum Augsburg berichtet:

b>Schwäbisches Speicheldrüsenzentrum am Klinikum-Augsburg-Süd eröffnet



(Mithilfe von Endoskopen mit einem Durchmesser von 0,8 bis 1,6 Millimetern können heute sogar Fischgräten und Salatblätter aus den Speichelgängen entfernt werden. Prof. Zenk (links) erläutert Martin Sailer, Landrat und Verwaltungsratsvorsitzender des Klinikums, die Methode der invasiven Tumorchirurgie.)

Am Klinikum Augsburg-Süd wird das Schwäbische Speicheldrüsenzentrum eröffnet. Minimal-invasiv werden hier Speichelsteine und Tumore entfernt. Mehr als 400 Patienten im Jahr

Augsburg (ilm) – Nur die wenigsten wissen: Speichel ist überlebenswichtig. Viele kleine und große Speicheldrüsen sorgen deshalb für die tägliche Produktion von bis zu eineinhalb Litern „Spucke“. Sie sorgt unter anderem dafür, dass Speisen vorverdaut, leicht durch den Rachenraum gleiten und geschluckt werden können. Auch Sprechen wäre ohne Speichel nicht möglich. Weitere Aufgaben der Körperflüssigkeit sind Immunabwehr und Zahnpflege. So weit, so selbstverständlich.

Doch für weit über 400 Menschen in der Region ist es das nicht. Pro Jahr werden genauso viele Patienten in der Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde am Klinikum Augsburg-Süd unter Leitung von Chefarzt Prof. Johannes Zenk an den Speicheldrüsen operiert und behandelt. Steine, Entzündungen und Tumore in den Speicheldrüsen – im menschlichen Organismus gibt es neben den drei großen ungefähr 1000 kleine – verhindern bei diesen Patienten die ordnungsgemäße Produktion von Speichel.



(Einer der Eingriffsräume des Schwäbischen Speicheldrüsenzentrums.)

Früher wurden erkrankte Drüsen komplett entfernt. Das gehört inzwischen der (Medizin)-Geschichte an. Selbst Salatblätter oder Karpfengräten können heute mithilfe von Endoskopen mit einem Durchmesser von 0,8 bis 1,6 Millimetern (!) aus den Speichelgängen entfernt werden. Modernste Ultraschalltechnik, elektronisches Monitoring und die Nervenstimulation ermöglichen eine Technik der sogenannten isolierten Tumorentfernung. Der Patient hat dadurch nicht nur geringere kosmetische Probleme. Durch die invasive Tumorchirurgie entstehen in der Folge auch weniger Akutschäden der Gesichtsnerven.

Durch eine Sonderförderung der Regierung von Schwaben konnte Prof. Zenk nun im Beisein des Verwaltungsratsvorsitzenden, Landrat Martin Sailer, und des Vorstands des Klinikums Augsburg das Schwäbische Speicheldrüsenzentrum eröffnen. Medienvertreter und niedergelassene HNO-Ärzte ließen sich bei einem Rundgang durch das Zentrum Technik und Methoden der invasiven Tumorchirurgie erklären.


(Text & Bilder: Klinikum Augsburg)

Erstellt am: 25.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: TG Augsburg wird Vizemeister der Bayerischen Regionalliga

Der TSV 1847 Schwaben Augsburg berichtet:



Turngemeinschaft Augsburg wird Vizemeister der Bayerischen Regionalliga

Das Saisonfinale der bayerischen Turnliga fand am vergangen Sonntag in Unterföhring statt. Die erste Mannschaft der Turngemeinschaft (TG) Augsburg, die in der Regionalliga der 4.höchsten Liga in Deutschland, an den Start geht konnte den Erfolg der letzten Saison wiederholen und sicherte sich erneut den Vizemeistertitel.



Nach dem 3.Wettkampftag im Oktober lag die TG Augsburg, in der 6er Liga, noch Punktgleich mit dem zweitplatzierten TSV Pfuhl II auf Rang drei. Doch konnte mit einer guten Mannschaftsleitung und dem zweiten Platz am vierten Wettkampf erkämpft werden und somit auch der Vizemeisterrang im Gesamtklassement der Regionalliga. Die Mannschaft und das Betreuerteam freuten sich überschwänglich über diesen Erfolg, besonders da der Saisonbeginn alles andere als gut verlief und viele Ausfälle innerhalb des Teams verkraftet werden mussten. In der TopScorer Wertung, der besten Turner, stellte die TG Augsburg mit Fabio Strauss den zweiten Platz. Zudem waren unter den Top 10 - Turnern mit Florian Wagner und Johannes Steinhard zwei Augsburger Turner zu finden.



(Fabio Strauß | Bild: Florian Schreiben)

Auch die zweite Mannschaft der Turngemeinschaft beendet die Saison erfolgreich. Das Ziel des Jahres war zu allererst der Klassenerhalt, nachdem erst im März dieses Jahres der Aufstieg in die Landesliga II (4.Liga in Bayern) geschafft wurde. In der Gesamtwertung des Jahres 2016 belegte das Team um Kapitän Lorenz Wolf den fünften Platz. Nachwuchsmannschaft, mit einem deutlichen Durchschnitt von unter 18 Jahren, steigerte sich im Laufe der Saison von Wettkampf zu Wettkampf und konnte am Ende die erhoffte Entwicklungssteigerung machen um vielleicht in den kommenden Jahren dem einen oder anderen Turner den "Aufstieg" in die TGA I zu ermöglichen.

Am ehesten ist dies wohl dem 16-jährigen Lorenz Wolf zu zutrauen. Der Turner aus dem Leistungszentrum Arberhalle zeigte stabile Leistungen über die gesamte Saison hinweg und wurde als bester Turner der Landesliga 2 geehrt.

Bekanntermaßen ist ja nach der Saison vor der Saison. Für das Betreuer-Team heißt dies, das bald die Planungen für die nächste Saison anlaufen und die Ziele gesteckt werden müssen. Beide Mannschaften werden die wettkampffreie Zeit nutzen neue Teile zu trainieren und sich auf die kommende Saison vorzubereiten.


(Text & Bilder: TSV 1847 Schwaben Augsburg | Florian Schreiber (Abteilungsleiter))

Erstellt am: 25.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aus den Gemeinden: Motetten in St. Georg

Die Gemeinde St. Georg berichtet:

Am Sonntag 04.12.2016, 2.Advent, gestalten unter der Leitung von Dr. M. Hoffmann der Kirchenchor von St. Georg, Haunstetten, sowie und die Sopranistinnen Elisabeth Haumann und Vanessa Fasoli einen feierlichen Gottesdienst.

Um 10.30 Uhr werden in der Reihe „Kirchenmusik in St. Georg“ marianische Motetten, sechs Werke von Johann A. Hasse (1699-1783) die Pfarrmesse umrahmen.


Erstellt am: 23.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Polizeibericht: PKW-Scheiben eingeschlagen



Das Polizeipräsidium Schwaben Nord Augsburg berichtet:

In der Nacht von Samstag (19.11.2016), 18:30 Uhr auf Sonntag (20.11.2016), 07:00 Uhr, stellte ein Verkehrsteilnehmer sein Auto in der Mittelfeldstraße (Höhe Hausnummer 46) ab.

Am nächsten Tag fiel ihm auf, dass an seinem grauen Fiat die hintere rechte Scheibe eingeschlagen wurde.

Zudem wurde aus dem Innenraum der Rucksack samt Inhalt entwendet.

Weitere Fälle im näheren Umfeld sind bislang nicht bekannt.

Am Fiat entstand Sachschaden von rund 1500 Euro. Der Beuteschaden liegt mit 250 Euro deutlich darunter.

Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Süd unter 0821/323-2710 zu melden.


Erstellt am: 22.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Aus den Gemeinden: Seniorennachmittag bei St. Pius

Die Gemeinde St. Pius läd am 15. Dezember um 14 Uhr zum Seniorennachmittag mit weihnachtlichem Programm ins Pfarrzentrum.

Mit dabei ist die Kinder-Theatergruppe St. Pius, der Haunstetter Blockflötenspielkreis von Clauia Meyer und viel Lieder und Geschichten.

Erstellt am: 22.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Endlich der erste Heimsieg


Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Nach dem Sieg gegen den VfL Günzburg vor 2 Wochen legen die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten zuhause nach und schlagen den Aufsteiger TSV Lohr deutlich mit 32:26 (17:12).

„Auf die Knie, auf die Knie“, riefen die Fans nach dem Spiel und die Mannschaft tat gerne wie ihr geheißen, denn man hatte jede Menge Grund zum Jubeln. Nach dem wichtigen Derbysieg in Günzburg vor zwei Wochen, konnte man durch den ersten Heimsieg der Saison auch das zweite Duell zweier Tabellennachbarn für sich entscheiden und sich in der Tabelle weiter nach oben arbeiten.

Haunstetten begann das Spiel gewohnt stark. Die Devise von Coach Rothfischer, den Gegner nach der langen und ermüdenden Anreise sofort zu überrumpeln, ging zu Beginn voll auf. Da man in der Defensive hervorragend auf den Gegner eingestellt war, konnte Lohr erst in der 7.Spielminute den ersten Treffer erzielen. Haunstetten hatte zu diesem Zeitpunkt derer bereits vier und war so von Beginn an in Front. Einziges Manko der ersten Minuten war wieder einmal die Chancenverwertung. Mehrmals scheiterte man freistehend an Lohrs Torhüter Szabo. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich der Gast jedoch akklimatisieren. Selbst die berechtigte rote Karte gegen Abwehrchef Kralik, der Max Horner im Gegenstoß von den Beinen holte, brachte Lohr nicht aus dem Konzept. Vor allem der starke Rückraumschütze Zeleny fand nun immer wieder zum Torerfolg. Doch die Augsburger hielten dagegen und konnten sich dank eines kurzen Zwischenspurts vor der Halbzeit noch einmal weiter auf 17:12 absetzen.

Rothfischer mahnte die Seinen in der Pause zwar nicht nachzulassen, doch die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs gehörte ausschließlich den Gästen. Haunstetten fand im Angriff überhaupt nicht mehr zu seinem Spiel und begann nun auch in der Abwehr löchrig zu werden. Die komfortable Halbzeitführung war spätestens in Spielminute 44 beim Stand von 21:20 für den Gastgeber dahin. Doch Haunstetten bewies Charakter, fightete zurück und setzte sich bis zur 50.Minute wieder auf fünf Tore ab. Das war letztlich zu viel für den Gast aus Lohr, der in der Folge nicht mehr über die Mittel verfügte Haunstetten noch einmal gefährlich zu werden. Am Ende stand ein hochverdientes 32:26 auf der Anzeigetafel und der TSVH feierte den lang ersehnten ersten Saisonsieg in eigener Halle.

Keeper Alex Rothfischer, der sich mit einem erfolgreichen Wurf auf das leere Gästetor in die Torschützenliste eintragen durfte, äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: „Das war heute wieder ein hartes Stück Arbeit. Wir wissen, dass wir momentan noch nicht in der Lage sind unsere Leistung konstant über 60 Minuten aufrecht zu erhalten, umso mehr müssen wir in den schlechteren Phasen über den Kampf machen. In den letzten beiden Spielen haben wir das wirklich gut gemacht und uns am Ende auch belohnt. Der Sieg heute bedeutet, dass wir einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Abstieg erst einmal hinter uns lassen. Angesichts der schweren Spiele, die nun bevorstehen, ist es besonders wichtig, dass wir mit einem guten Gefühl und einer Portion Selbstvertrauen in die nächsten Wochen gehen. Ich denke das haben wir uns heute holen können.“

In der Tat warten nun wöchentlich ganz schwere Aufgaben auf die Augsburger. Kommenden Samstag gastiert man bei der viertplatzierten Haspo Bayreuth, bevor man am 03.12. die DjK Waldbüttelbrunn (aktuell: 2.Tabellenplatz) in der Albert-Loderer-Halle begrüßt. Anpfiff ist dann wieder um 18 Uhr.

TSV: Fischer (Tor); Rothfischer (Tor; 1); A.Horner (10); Smotzek (6/1); M.Horner, Schnitzlein (je 4); Manz (3); Elsinger (2); Schaudt, Wiesner (je 1); Müller, Tischinger, Hütten, Jankrift


(Text: Sebastian Smotzek | TSV Haunstetten)

Erstellt am: 21.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Leser Report: Impressionen

Karl Wahl berichtet:





Der Tag bricht an. Mittwoch, 23. November 2016, 07:30 Uhr. oben: Blick nach Nordwesten, unten: Blick nach Osten,.



Der Tag bricht an. Dienstag, 22. November 2016, 07:20 Uhr.




Die Sonne gleich gleich auf am Montag, 21. November 2016 um 07:25 Uhr. Beim unteren Bild ist im Hintergrund der Kirchturm von St. Georg zu sehen.



Sonntag Nachmittag

Nachmittagssonne, blauer Himmel und knallrote Beeren, gesehen am Sonntag, 20. November bei der Johann-Strauss-Schule.

(Text & Bild: Karl Wahl)

Erstellt am: 21.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Haunstetter Hamstertaktik


Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Handballfrauen ergattern gegen Kleenheim den nächsten Zähler

(hv). Und wieder gab es in der 2.Bundesliga für die Handballerinnen des TSV Haunstetten ein Herzschlagfinale: die Rot-Weißen ergatterten sich nach einer hochdramatischen Partie gegen die HSG Kleenheim mit einem 22:22 (13:11) den nächsten wichtigen Punkt im Kampf um den Ligaverbleib.

Knapp 250 Zuseher erlebten von Beginn an eine nervenaufreibende Partie mit zunächst leichten Vorteilen für die Einheimischen. Dank mehrerer Glanzparaden von Torfrau Müller kreierte man gewinnbringende Konterchancen und lag nach zehn Minuten beim 7:3 aussichtsreich in Front. Die HSG ließ sich allerdings nicht abschütteln und hebelte die TSV-Deckung in Folge immer mehr aus. Beim 9:10 nach 24 Minuten sah die Sache somit wieder ganz anders aus und Haunstetten musste sich hier schon erheblich strecken, um zur Pause wieder in Führung zu gehen. Nahezu identisch präsentierte sich das Geschehen im zweiten Durchgang, als der TSV nach 42 Minuten beim 18:14 die besseren Karten hatte. Kleenheim legte allerdings wieder nach und kam trotz Unterzahl zwei Minuten vor dem Ende zum 22:21, den Saskia Putzke kurze Zeit später zum gerechten Remis noch egalisieren konnte. Etwas ungehalten reagierte TSV-Trainer Vornehm in der anschließenden Pressekonferenz auf die Frage nach den vier verlorenen Punkten aus den letzten drei Partien: „Wir haben gegen eine spielstarke und sehr sympathische Mannschaft im Haifischbecken 2.Bundesliga erneut einen Zähler ergattert und somit bin ich mit meiner Mannschaft hochzufrieden. Höhere Ansprüche sollten wir tunlichst anderen überlassen.“

TSV: Müller, Frey (Tor); Putzke (5), Duschner (4), Schmid (4/1), Königsmann, Irmler (je 3), Toth (2), Hochmair (1), Niebert A., Knöpfle, Jung


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 21.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

vorherige
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ··
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Heute: Weihnachtsm..
 ·· Haunstetter Wochen..
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Tagesanbruch und R..
 ·· Aus der Haunstette..
 ··
 ·· Lichternacht in Ha..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten




haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2